Fassaden, Klinker und Wärme-Dämm-Verbund-Systeme (WDVS)

Die Fassade ist die Schnittstelle zwischen Innen- und Außenraum und damit als Raum begrenzendes Bauteil internen und externen Beanspruchungen ausgesetzt. Die Aufgabe einer Fassade ist, das Gebäude innen vor Wind, Sonne, Regen und Wärme zu schützen, gestalterisch zu wirken und die Nutzung eines Gebäudes hervor zu heben.
Konstruktiv müssen Fassaden in der Regel nur ihr Eigengewicht und Windlasten die tragende Struktur übertragen.

Der Wandaufbau eines Hauses mit Klinkerfassade ist immer zweischalig. Es gibt ein tragendes Mauerwerk im Inneren, auf das ein sogenannter Luftspalt folgt, worauf außen dann die Klinkerfassade als vor Mauerwerk entsteht.
Der Luftspalt zwischen den Mauerwerksschalen wird heutzutage mit Mineralfaserdämmstoff gedämmt. Der Wärmeschutz wird in die Hinterschale verlagert.
Vormauerschalen aus Klinker dienen dem Schlagregen-Schutz und der Energieeffizienz des Gebäudes.
Eine Klinkerfassade verfügt über eine klassische Optik und ist weitgehend wartungsarm und pflegeleicht.

Als Wärmedämmverbundsystem (WDVS) werden mehrschichtige Konstruktionen zur Dämmung von Gebäudeaußenwänden bezeichnet. Sie bestehen weitesgehend aus einer Wärmedämmung, Armierungsschicht und einem Außenputz. Bei den Außen- oder Oberputzen, wird unterschieden zwischen Mineralputze, Silikatputze, Kunstharzputze und Silikonharzputze.
Ein Wärmedämmverbundsystem senkt die Heizkosten, sorgt innen für ein angenehmes Raumklima, schützt die Bausubstanz und sorgt für eine Wertsteigerung des Gebäudes.

Für die Erstellung eines Wärmedämmverbundsystems ist hierfür ein wesentliches Rüstzeug zur erfolgreichen Risikominimierung die umfassende Kenntnis der anerkannten Regeln der Technik und die praxisorientierte Einforderung von den am Bau beteiligten Unternehmen. Mithin eine weitestgehend unmögliche Aufgabe in einer Zeit starker Überreglementierung und schwächer werdendem Kenntnisstand der am Bau Beteiligten

Baumängel kosten Geld, Zeit und Nerven. Und die Überwachung der Beseitigung Frist nicht selten den theoretischen Gewinn auf. Diese unerfreulichen Dinge lassen sich jedoch mit Hilfe eines qualifizierten Sachverständigen schnell aus der Welt schaffen.

Damit Baumängel schon in ihrer Entstehung entdeckt werden und zeitnah, ohne Bauzeitverzug mit geringem Aufwand beseitigt werden können, bietet Ihnen die Grünebaum Sachverständigen GmbH, mit einem weitreichenden Netzwerk an Sachverständigen, die baubegleitende Qualitätsüberwachung für den Dach-, Wand- und Abdichtungsbereich (Dachdecker, Zimmerer, Bauklempner, Fassaden und die gesamte Bauwerksabdichtung), von der Planung bis zur Abnahme, an.

Wir unterstütze Sie unter anderem bei der Sichtung der Planung, Überwachung der durchzuführenden Bauleistungen, Abgleichen der Leistung mit der Planung, Prüfung der Mängelbeseitigung und Begleitung zu den Abnahmen.

Gerne erstelle ich für Sie auch Analysen über den Zustand von Dächern im Bestand und erarbeite, wenn erforderlich, individuelle Sanierungsvorschläge.